Grüß Gott

Schickel RolandDie Cévennen sind ein beliebtes Reiseziel für deutsche Touristen. Seit dem 28. Juni 2011 ist diese Gegend mit ihrer Hochebene „Causses“ in das Welterbe der UNESCO eingetragen.

Somit wird einer unvergleichlich wilden Gegend mit seinen ancestralen Strukturen Rechnung getragen. Die Anerkennung bezieht sich auf die immer noch erhaltenen Aktivitäten des Schafsauftriebes und der daraus resultierenden Unterhaltung der Wanderwege (Drailles). Almauftrieb 15. Juni, Almabtrieb 15. September.

NationalparkWeiterhin ist diese Gegend durch den seit 1970 bestehenden Nationalpark Les Cévennes geschützt. Einer der wenigen Parks, der landwirtschaftliche Aktivitäten mit Naturschutz verbindet. Für den Naturfreund gibt es viele, an Jahreszeiten gebundene Erlebnisse: zum Beispiel die Orchideenblüte, die Hirschbrunst, die Entdeckung medizinischer Pflanzen uvm. Eine umwerfende Kuriosität sind die seit 1990 wieder eingesetzten Geier, die jederzeit zu beobachten sind.

Fast jedes Dorf macht einen pittoresken Eindruck und man fühlt sich in längst vergessene Zeiten zurückversetzt. Ihre Geschichten weben sich zusammen aus längst vergangenen Aktivitäten wie dem Seidenanbau und dem Hin und Her der Religionskriege. Erleben Sie Erzählungen und Mythen aus der Zeit der Kelten mit ihren Menhiren und Cromlechs, von den Mönchen, die die Kastanienwälder pflanzten, oder vom Kampf der Schäfer gegen die Förster.

Sicherlich möchten Sie einen erholsamen, aber doch nicht langweiligen Urlaub verbringen. Dies ist in der Vielfalt der Angebote nicht immer leicht. Wir helfen Ihnen bei einer abwechslungsreichen Gestaltung Ihres Besuchs in den Cévennen:

Wir bieten Ihnen Spaziergänge und Wanderungen von 1 bis 3 Stunden an, die sich thematisch nach Ihren Wünschen richten (Kultur, Natur, Sport …) oder denen Ihrer Kinder (baden, klettern, fischen, reiten …).
Die Verpflegung dabei können wir übernehmen. Alles stammt aus biologischem Anbau. Wir beachten natürlich Ihre jeweiligen Bedürfnisse (Vegetarier, Diabetiker, Glutenallergiker …). Der Ausklang einer Wanderung kann ein gemeinsames Essen an einem idyllischen Platz sein oder wir empfehlen Ihnen gerne auch ein nettes Restaurant (leider oft nicht biologisch).

Zudem arbeiten wir mit anderen Vereinen zusammen, die größere Wanderungen anbieten, zum Beispiel mit Eseln, über mehrere Tage, mit Höhlenbesuchen, Klettererlebnissen oder Kanu- und Kajaktouren. Dafür sind Französischkenntnisse nötig, ich kann Ihnen als Übersetzerin aber beistehen.

Weil’s bei uns so schön wild ist, können hier viele Aussteiger leben und sich verwirklichen. Diese leben in Tipis, Yourten oder fantastischen “cabanes”. Sie zu besuchen ist ein Erlebnis, aber nur bedingt möglich (bedingt, da sie unsere Freunde sind und wir ihre Privatsphäre achten).

An Regentagen, die in der Vor- und Nachsaison häufig sind, können Sie Museen und Zooanlagen besuchen oder bei uns an einem Einführungskurs ins Filzen und Gerben teilnehmen, landestypische Rezepte austauschen und testen oder wunderschöne Grotten besichtigen. Auch Bogenschießen können Sie bei uns ausprobieren.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Familie!

Advertisements